Abenteuer voraus: „Der Preis der Sirenen“

Merrick wurde gerettet, aber eine alte Gefahr kommt wieder auf. Zeit für einen Rückblick auf vergangene Ereignisse …

Die Kanonen sind verstummt, die Portale sind geschlossen und der Schleier der Alten ist nun wieder gut verborgen. Dank der umfangreichen Mühen williger Piratencrews, die sich aufs Meer der Verdammten begeben haben, um Merrick zu retten, konnten die Pläne der dunklen Brüder zerschlagen werden.

Belle ist sich vollkommen sicher, dass Merrick mehr weiß, als ihm selbst bewusst ist. Und obwohl noch immer nicht klar ist, welche Informationen die Brüder sich von ihrem Gefangenen erhofft haben, wurde das Verhör wohl gerade noch rechtzeitig verhindert. Doch was bedeutet das alles für unseren glücklosen Jäger – und wer hat sonst noch von den jüngsten Ereignissen profitiert und sie für die eigenen Pläne genutzt?

Der Preis der Sirenen: Ein Abenteuer der Sea of Thieves | Cinematic-Trailer

Dauer 1:42

Haifischgarn

Merrick kennt die vielen Gefahren des Piratenlebens besser als die meisten Seefahrer, schließlich sind ihm beim Kampf gegen schreckliche Megalodons an Bord seines Schiffs, der Killer Whale, bereits mehrere Körperteile verlustig gegangen. (Sein Auge hat er jedoch an einen besonders aggressiven Papageien verloren, aber das ist eine Geschichte für ein anderes Mal.)

Dieses Draufgängertum hatte eine schier endlose Aneinanderreihung von häuslichen Konflikten zwischen Merrick und Serik und deren Familie zur Folge, doch eine Versöhnung war möglich, als Merrick sich an einem Seeposten zur Ruhe setzte, um den Ruf des Jägers zu vertreten und den Rest seiner Tage als einfacher Händler zu verbringen. Zumindest war dies so, bis Belle sich meldete …

Ihre Zeit an seiner Seite bei Ereignissen wie dem der „Shrouded Deep“ hat sie davon überzeugt, dass Merrick durch ihre Unterhaltungen etwas weiß oder zumindest mitbekommen hat, an das er sich nicht erinnern sollte. Es musste sich definitiv um Wissen handeln, für das es sich zu töten lohnt, da die dunklen Brüder Amaranta damit beauftragten, Merricks Leben ein Ende zu setzen, und ihn so auf das Meer der Verdammten zu befördern, wo ihre Handlanger bereits darauf warteten, ihn in Gewahrsam zu nehmen.

Falsche Bar

Der Piratenlord, der keinesfalls zulassen wollte, dass Merricks Geheimnisse in die falschen Hände fallen, konnte davon überzeugt werden, den Schleier der Alten – ein mächtiges Relikt, das unter anderem auch durch Merricks Hilfe geborgen wurde – zu nutzen. Mit ihm öffnete er einen Durchgang zum Meer der Verdammten, wodurch tapfere Crews zum neuen Versteck der dunklen Brüder gelangen konnten: einer verzerrten und verdrehten Manifestation der Taverne der Säbelrassler, die gespickt war mit heimtückischen Mechanismen. Es war noch nie so schwer, einen Grog zu bestellen.

Durch die Übernahme von Leuchtfeuern in der Nähe konnte ein Pfad erleuchtet werden, sodass Merricks Retter es zum Gipfel schafften und eine frustrierte Kriegsschmiedin unvollendeter Dinge zum Rückzug bewegen konnten. Doch bevor sie entschwand, schwor sie noch, dass die Brüder Merrick und seine Liebsten für immer verfolgen und quälen würden. Daher entschied sich Merrick seiner Familie zuliebe, nicht die Fähre der Verdammten zu besteigen und seine körperliche Gestalt wieder anzunehmen, sondern die Lebenden zu meiden und seine Liebsten hinter sich zu lassen.

Aus Mitleid hat der Piratenlord seither eine Bleibe für den geisterhaften Merrick organisiert, in der er erst einmal aus der Schusslinie ist – doch sofern es die Erzählungen auf der Sea of Thieves betrifft, hat es der verdammte Fischer nie zurück nach Hause geschafft. Doch eine Frage bleibt: Wo war während dieser Rettungsmission und ihrem bittersüßen Nachspiel eigentlich Belle selbst die ganze Zeit?

Alarmierte Belle

Einige Einblicke in dieses Mysterium liefert ein „Der Preis der Sirenen“-Cinematic-Trailer, welcher nahelegt, dass Belles Aufmerksamkeit nun vollkommen auf einer anderen Gefahr zu liegen scheint. Die dunklen Brüder sind nicht die einzige Gruppe, die es darauf abgesehen hat, die Meere in ihrem Sinne zu gestalten. Und während die Verbündeten des Piratenlords sich mit der Kriegsschmiedin angelegt haben, trieben Feinde wie Captain Flameheart ihre ganz eigenen Pläne ohne Störungen voran.

Vorsicht und Argwohn trieben Belle dazu, Merrick wieder in die sichere Obhut von Piraten zu entlassen, und führten sie sogleich zu einer Schriftrolle, die auf eine näher rückende „Zeit der Auferstehung“ hindeutete. Schon der Gedanke an die drohende Gefahr durch solch ein Ereignis reichte aus, um Belle auf der Suche nach Unterstützung in die Tiefen des Meeres abtauchen zu lassen – allerdings ist völlig unklar, wen sie um Hilfe bitten möchte und wie hoch der Preis dafür sein wird.

Da nun eine ominöse Prophezeiung über den Köpfen der Bewohner der Sea of Thieves hängt und Gerüchte von Herolden und Ritualen die Runde machen, kann es nur eine Frage der Zeit sein, bevor tapfere Piraten wieder einmal in weitere Intrigen vor einer drohenden Konfrontation verwickelt werden … ein Verlauf des Schicksals, der wohl unvermeidlich scheint.

Ihr könnt in das nächste Kapitel unserer laufenden Geschichte abtauchen, wenn „Der Preis der Sirenen“ am 15. September beginnt. Zeit habt ihr dann bis zum 29. September. Mysterien und Geschichten erwarten euch, aber seid auf der Hut – auf der Sea of Thieves kann es schwierig sein, Bündnisse zu formen, ohne sich dabei auch Feinde zu machen …