Vor etwa einem Monat machte sich das Sea of Thieves-Team auf den Weg zur Brazil Game Show 2017, unserer allerersten Veranstaltung in Südamerika. Es war ein Riesenspaß und Ende der Woche werden wir noch einige weitere Eindrücke von dieser Reise mit euch teilen. Eines der Highlights war unser Treffen mit Matheus, einem großen Fan von Sea of Thieves aus Brasilien, der den vierstündigen Wartezeiten in der Schlange zum Trotz mehrfach bei unserem Stand vorbeikam; nicht nur, um das Spiel auszuprobieren, sondern auch, um einfach mit uns zu quatschen und abzuhängen!

Wie sich herausstellte arbeitet Matheus daran, eine Community in Brasilien auf die Beine zu stellen, also haben wir ihn eingeladen, um im heutigen Community Spotlight etwas mehr über seine Pläne und seine Motivation zu erzählen. Matheus, du hast das Wort!

Matheus (kniend, außen rechts) möchte in Brasilien für Sea of Thieves eine Community aufbauen.

[F]: Erzähl uns von deinen ersten Begegnungen mit Videospielen.

[A]: Schon im zarten Alter von fünf Jahren habe ich mit dem Spielen angefangen, weil meine Brüder und auch mein Vater eine Menge Videospiele gespielt haben. Sie hatten ein Nintendo 64 und eine PlayStation 1, die sie schließlich mir überließen und mit denen ich einige Kleinode spielen konnte, die eigentlich schon eine Weile vor meiner Zeit erschienen sind.

[F]: Warst du bereits vor Sea of Thieves ein Fan von Rare und gibt es andere Spiele von Rare, die du besonders magst?

[A]: Natürlich war ich schon vor Sea of Thieves Fan! Mein erstes Spiel von Rare war Banjo-Kazooie und hat mir eine Menge Spaß gemacht. Tagelang habe ich damit zugebracht und würde es jederzeit wieder tun. 

[F]: Welche Spiele spielst du im Moment? Hast du irgendwelche Favoriten?

[A]: Aktuell sitze ich an Assassins Creed: Origins und Rainbow Six: Siege. Mein Lieblingsspiel ist wohl Rainbow Six: Siege wegen der aktiven Multiplayerszene. 

[F]: Was hat dich an Sea of Thieves so fasziniert?

[A]: Als ich den Trailer auf der E3 2015 sah, hat es mir die Sprache verschlagen. Ich verliebte mich auf den ersten Blick in die offene Piratenwelt und konnte es nicht erwarten, das selbst spielen zu können! 

[F]: Wir wissen, wie sehr du dich auf Sea of Thieves freust und dass du den Grundstein für eine Community in Brasilien legen möchtest. Was hat dich die Initiative ergreifen lassen und wie gehst du am Anfang dabei vor?

[A]: Einer meiner Freunde, Felipe Negrão, hat mich auf die Idee gebracht und ist jetzt sozusagen meine rechte Hand. Als er sagte, ich solle doch all mein Wissen über das Spiel und meinen Enthusiasmus nutzen, um eine Community zu gründen, hat er mir einen echten Floh ins Ohr gesetzt. Als ersten Schritt übersetze ich derzeit alle Neuigkeiten zu Sea of ​​Thieves ins Portugiesische und mache Werbung für unsere Facebook-Seite.

[F]: Planst du schon für die Zukunft, wie du die brasilianischen Fans von Sea of Thieves nach der Veröffentlichung des Spiels vereinen willst?

[A]: Ja, ich plane schon interne und externe Turniere, möchte Events veranstalten und die Leute interviewen, die an dem Spiel mitgewirkt haben. Ich habe auch schon mit Rare verhandelt, damit sie uns Goodies schicken, die wir auf unserer Facebook-Seite verlosen können. So gibt es viele neue Möglichkeiten für Fans aus Brasilien und dem Rest Südamerikas, Rare-Loot zu gewinnen!

[F]: Nachdem du ja nun Sea of Thieves bereits eine Weile spielen konntest, hast du schon irgendwelche besonderen Momente erlebt?

[A]: Da gibt es gleich vier solcher Momente. Zum einen wäre da die Tatsache, dass ich der erste Spieler war, der erfolgreich eine Flotte aus drei Schiffen zusammengestellt hat. Zweitens ist bis heute kein einziges meiner Schiffe gesunken! Mein dritter Moment war, als es Felipe Negrão gelang, das gegnerische Schiff zu kapern und auf Kollisionskurs mit einer Insel zu bringen. Zu guter Letzt habe ich außerdem noch zusammen mit Jason Cross (Assistant Producer) und Cameron Thomas (Community Manager) spielen dürfen.

[F]: Worauf freust du dich in Sea of Thieves am meisten?

[A]: Ich träume jetzt schon von den neuen Schiffstypen wie dem Mano-of-War-Kriegsschiff oder neuen Kanonenkugelarten wie den Kettenkugeln, mit denen ich fliehende Schiffe außer Gefecht setzen kann.

[F]: Wenn du dir einen Piratennamen aussuchen müsstest, welcher wäre es?

[A]: Mein Piratenname wäre Blackbeard, weil ich selbst einen schwarzen Bart trage und mir die Geschichte von Edward Teach sehr gefällt.

[F]: Welche Hobbys hast du neben Videospielen?

[A]: Unter anderem gehe ich gerne Bogenschießen und lese viele Bücher über Geschichte und alte Waffen.

Da habt ihr es, die Geschichte eines waschechten Sea of Thieves-Fans und seiner Vision eines sicheren Hafens für alle Freibeuter Brasiliens! Wir danken Matheus vielmals für seine Antworten und sind schon gespannt darauf, wie die Community in den kommenden Monaten und Jahren wachsen wird. Wenn ihr mehr über Matheus’ Projekt erfahren wollt, solltet ihr unbedingt auf seiner Fanpage mit dem Arbeitstitel Sea of Thieves Brasil vorbeischauen.

Was uns angeht, sind wir natürlich in nicht allzu ferner Zukunft mit einem weiteren Einblick in das Leben eines unserer Community-Stars zurück. Bis dahin könnt ihr natürlich auch alle bisherigen Spotlights lesen und euch auf unseren Social-Media-Kanälen auf dem Laufenden halten, um keine Neuigkeiten zu Sea of Thieves zu verpassen!