Unsere Community Spotlights stellen immer wieder die eindrucksvolle Kreativität unserer Fans ins Rampenlicht. Fans wie Jackie, Liz und Rodrigo zeigen uns immer wieder, wie die Leidenschaft für Spiele ihre Kreativität befeuert.

Zeichnungen, Basteleien, Animationen, Rezepte – wir haben schon zahllose unglaubliche Werke unserer Fans gesehen, die alle möglichen Medien und Materialien nutzen. In unserem neuen Community Spotlight findet ihr noch viel mehr Beispiele davon. Zum Beispiel haben wir mit Tim gesprochen, der nicht nur ein treuer Fan von Rare und Sea of Thieves ist, sondern auch ein leidenschaftlicher Cosplayer und ein sehr guter obendrein.

Man sieht sofort, dass Tim ein feuriges Faible für das Cosplay von Charakteren aus Videospielen hat.

[F]: Erzähl uns doch mal, was dich so an Computerspielen fasziniert und wie du damit angefangen hast.

[A]: Angefangen hat das vor einer Ewigkeit. Ich glaube, meine Eltern haben mich damals aufs Computerspielen gebracht. Meine Mutter spielte in den frühen 90ern unglaublich gerne Maniac Mansion, Monkey Island und Star Wars: Dark Forces, deshalb habe natürlich auch ich gespielt.

Seit der Xbox spiele ich leidenschaftlich gerne mit Freunden zusammen alle möglichen Spiele. Es macht einfach Spaß und ist super, um nach einem stressigen Arbeitstag abzuschalten.

[F]: Warst du schon vor Sea of Thieves ein Fan von Rare und hast du irgendwelche Lieblingsspiele von Rare?

[A]: Logo, was ist das für eine Frage? Mein Bruder und ich hatten einen SNES und meiner Meinung nach sind Donkey Kong Country, Battletoads in Battlemaniacs absolute Hammerspiele für die Konsole. Das gilt auch für den N64: Ich liebe Jet Force Gemini, GoldenEye und Perfect Dark. Ich kann definitiv sagen, Rare-Spiele haben schon immer einen besonderen Platz in meinem Herzen.

[F]: Welche Spiele spielst du denn momentan? Irgendwelche Favoriten?

[A]: Aktuell spiele ich mit meinen Freunden viel Elite: Dangerous und Forza Horizon 3 und ich versuche, Mass Effect: Andromeda abzuschließen.

[F]: Was hat dich an Sea of Thieves so fasziniert?

[A]: Der Trailer auf der E3 2015 war atemberaubend. Ich saß beim Live-Stream da und dachte mir nur: „Oh Mann, was ist das?“. Ich hatte mich sofort in die Grafik und das Piraten-Setting verliebt. Dann erfuhr ich, dass es sich um ein Koop-Spiel handelte und von da an gab es kein Zurück mehr. Ich war sofort Feuer und Flamme. Den Rest habt ihr mir gegeben, als ich das Schiff auf hoher See sah. Sofort nach dem Trailer rief ich meinen Bruder an und sagte ihm, dass wir uns das Spiel unbedingt holen müssen.

[F]: In unserem Team bist du bekannt für dein geniales Cosplay zu Sea of Thieves, das du auf der Gamescom gezeigt hast. Wie bist du ursprünglich zum Cosplay gekommen?

[A]: Zu allererst möchte ich mich mal bedanken für das ganze Lob und die Komplimente und eure unglaubliche Unterstützung auf der Gamescom 2017! Mit Cosplay angefangen habe ich 2015, weil mich ein paar gute Freunde zu einer Anime-Convention geschleift haben. Ich fand das einfach fantastisch! Es macht mir noch immer unheimlich viel Spaß und die Community ist unglaublich.

Ein kleiner Vergleich, wie sich Tims Cosplay gegen einen unserer Piraten schlägt. Gar nicht übel, wie wir finden.

[F]: Kannst du umreißen, wie du deine Kostüme zusammenstellst?

[A]: Das ist gar nicht so einfach zu erklären. Mal sehen. Zuerst brauche ich natürlich alle möglichen Informationen und Referenzen, also Bilder der Kleidung, Frisuren, von Verzierungen, Waffen und Schmuck. Dann geht es auf die Jagd nach passenden Stoffen und Schnittmustern.

Wenn unsere Schatzsuche nach all den Materialien erfolgreich war, stehen ein paar schlaflose Nächte an, in denen wir alles zusammenbasteln, und hoffen, dass unser Plan ungefähr aufgeht.

Was Schmuck und Requisiten wie Waffen oder die Schatztruhe angeht, das erfordert immer viel Arbeit, um die richtige Größe und passenden Proportionen zu finden. Bei der Arbeit setzen wir auch viel auf Herumprobieren, um herauszufinden, wie man etwa eine Holztruhe aus Schaumstoff baut. Aber es ist immer ein Riesenspaß und sehr befriedigend, wenn alles genauso aussieht, wie wir uns das vorgestellt haben.

[F]: Welches Cosplay war das schwierigste und was hat es so schwierig gemacht?

[A]: Ich glaube, das komplexeste Cosplay bisher war die Cerberus-Rüstung von Mass Effect, weil wir erst einmal herausfinden mussten, wie man mit EVA-Schaumstoff arbeitet. Eine Rüstung daraus zu bauen, war eine Herausforderung. Am Ende sah es aber gar nicht mal schlecht aus.

[F]: Sea of Thieves spielst du jetzt schon eine Weile. Hast du irgendwelche besonderen Momente erlebt?

[A]: Nicht wirklich. Nein, das war ein Scherz! Jedes Mal, wenn ich spiele, habe ich sehr viel Spaß und habe mit meinen Freunden Dragon, Gomi und Steuer viele aufregende Momente erlebt. Wenn ich aber einen dieser Momente als besten auswählen müsste, wäre es folgende Situation: Wir haben gegen zwei Schiffe zugleich gekämpft und hatten es geschafft, eines zu versenken. Aber uns gingen die Kanonenkugeln aus, also entschieden wir uns, zu verduften. Wir waren auch eigentlich schneller als das verbleibende Schiff. Nach 20 Minuten wollten die aber immer noch nicht lockerlassen. Also dachte ich mir, wie großartig es wäre, sie reinzulegen. Wir waren schon ganz nah am Rand der Karte und ich wusste, dass es im Süden von Devil’s Ridge einen kleinen Spalt gab, durch den Schiffe passieren konnten. Wir schafften es fast unbeschadet durch, aber unsere Verfolger kollidierten brutal mit den Felsen.

Nach ein paar Minuten am Rand der Karte stießen wir auch gegen etwas. Wir wussten nicht, was es war, aber lachten uns scheckig, als einer von uns sagte: „Ups, ich glaube, wir haben gerade den Kraken überfahren!“

Genau solche Momente sorgen für unheimlich viel Spaß im Spiel.

Tim war so freundlich und hat uns ein paar Eindrücke von der Arbeit an der Schatztruhe gezeigt!

[F]: Worauf freust du dich am meisten in Sea of Thieves?

[A]: Das Koop-Spielen mit Freunden und natürlich hoffe ich auch darauf, neue Freunde zu finden.

Und es ist auch ziemlich aufregend, zu segeln. Seit Assassin’s Creed IV: Black Flag wollte ich schon lange ein Spiel wie Sea of Thieves spielen. Rare hat das einfach perfekt hinbekommen. Danke!

[F]: Wenn du dir einen Piratennamen aussuchen müsstest, wie würdest du dich nennen?

[A]: Das ist eine schwere Frage. Vielleicht etwas wie „Saskeks the Muppet“, weil solche bescheuerten, aber lustigen Sachen genau nach meinem Geschmack sind.

[F]: Hast du noch andere Hobbys neben Computerspielen?

[A]: Spiele und Cosplay sind ein wichtiger Teil meiner Hobbys, aber ich schaue mir auch gern Filme im Kino an – natürlich mit Freunden – und ich bearbeite gerne Bilder in Photoshop.

Und damit endet dieses Kapitel in unserer Community-Spotlight-Serie. Wir bedanken uns herzlich bei Tim dafür, dass er unsere neugierigen Fragen über ihn und sein Hobby beantwortet hat. Nachdem ihr seine Werke gesehen habt, müsst ihr euch nicht wundern, wenn ihr die Halloween-Kostüme in den Supermarktregalen plötzlich fad und langweilig findet.