Und schon haben wir bereits die Hälfte des Dezembers hinter uns gebracht! 2017 ist fast bezwungen, doch während sich das Team schon bereit macht, die vertraute Umgebung des Studios hinter sich zu lassen, um Zeit mit Familie, Freunden und dem einen oder anderen Weihnachtsbraten zu verbringen, bleibt uns noch ein wenig Zeit, um unsere Nasen in das Leben eines weiteren unserer wundervollen Community-Mitglieder zu stecken.

Wer, fragt ihr euch, hat die Ehre in unserem letzten Spotlight des Jahres zu sonnen? Trefft Chris, im Forum unter dem Namen Tartansnake bekannt! Er ist nicht nur ein Riesenfan von Sea of Thieves, er ist außerdem einer unserer neuesten Rekruten in unserer Mannschaft aus Deckhands. Erfahrt hier, was dieser schlangenliebende Community-Moderator uns zu sagen hatte (hier zeichnet sich definitiv ein Trend ab) …

[F]: Erzähl uns von deinen ersten Begegnungen mit Videospielen.

[A]: Darüber musste ich erst einmal eine Weile nachdenken. Zuerst erinnere ich mich da an ein Donkey Kong Game-&-Watch-Spiel von Nintendo. Ich habe es die ganze Zeit gespielt und überallhin mitgenommen. Als es schließlich den Geist aufgegeben hat – vermutlich weil ich es zu viel gespielt habe – habe ich ein Donkey Kong Jr. Game & Watch bekommen.

Meine weiteren ersten Gaming-Erfahrungen habe ich mit dem Acorn Electron, Commodore 64 und einem Intel-486-PC gesammelt.

Richtig losgegangen ist es für mich, als meine Eltern mir zu Weihnachten eine Nintendo-Konsole mit Super Mario World und Mario Kart geschenkt haben. Innerhalb von einer Stunde hatten mein Bruder und ich beide Spiele durchgespielt. Meine Eltern waren davon nicht sehr beeindruckt, weil sie gehofft hatten, dass wir bei dem Preis etwas länger damit beschäftigt sein würden.

Sie wussten jedoch nicht, dass mein Bruder und ich in den Tagen vor Weihnachten immer darauf gewartet hatten, dass sie zur Arbeit gingen. Dann packten wir die Konsole vorsichtig aus und spielten den ganzen Tag, bevor wir sie zurück in die Verpackung legten, als unsere Eltern nach Hause kamen. Ich war völlig besessen davon und seit diesem Moment konnte ich nicht mehr die Finger von Videospielen lassen.

[F]: Warst du bereits vor Sea of Thieves ein Fan von Rare und gibt es andere Spiele von Rare, die du besonders magst?

[A]: Ich würde nicht sagen, dass ich ein Fan von Rare gewesen bin oder dass ich Rare-Spiele nicht gemocht hätte. Ich habe einfach so viele Spiele gespielt, dass ich mich nach dem Durchspielen einfach sofort mit dem nächsten beschäftigt habe. Das einzige Spiel von Rare, zu dem ich immer wieder zurückgekehrt bin, war GoldenEye. Das habe ich mit meinen Freunden stundenlang gespielt.

Heute würde ich sagen, dass ich ein Riesenfan bin. Das Piratenleben hat mich voll erwischt und ich kann mir vorstellen, noch lange auf dem Meer herumzusegeln. Sea of Thieves ist nicht nur mein Lieblingsspiel von Rare, es ist zu meinem Lieblingsspiel überhaupt geworden.

[F]: Welche Spiele spielst du im Moment? Irgendwelche Favoriten?

[A]: Sea of Thieves ist im Moment mein Favorit, wann immer es einen Testlauf gibt, bin ich dabei. Ich hatte das große Glück, schon fast ein ganzes Jahr Zugang zur technischen Alpha zu haben, und obwohl die vorherigen Testläufe in meiner Zeitzone um zwei Uhr Morgens losgegangen sind, habe ich selten einen davon verpasst.

Um die Pause zwischen den Abenteuern zu füllen, spiele ich ansonsten Destiny 2, XCOM 2 und FIFA 18. Außerdem liegt bei mir gerade Assassins Creed Origins bereit, aber ich weiß, dass ich es nach dem ersten Start nicht wieder beiseite legen kann, bis ich damit fertig bin.

[F]: Was hat dich an Sea of Thieves so fasziniert?

[A]: Ich habe Piraten immer geliebt und bin ein Riesenfan von den Goonies. Assassin’s Creed IV: Black Flag ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele und ich war so aufgeregt, als ich das Gerücht hörte, Ubisoft würde an einem weiteren Piratenspiel arbeiten.

Als ich nach Informationen über dieses Projekt gesucht habe, bin ich auf Sea of Thieves gestoßen. Alles, was ich dazu sehen und lesen konnte, ließ mich glauben, dass es genau das war, was ich von einem Piratenspiel wollte. Mit der Zeit ist meine Liebe für Sea of Thieves nur gewachsen, weshalb ich Anfang des Jahres das Forum für mich entdeckt habe.

[F]: Du bist vor kurzem zu unserem wachsenden Team der Deckhands hinzugestoßen. Wie gefällt es dir da?

[A]: Seit ich an Bord gekommen bin, ist es einfach spitze! Sowohl die anderen Deckhands als auch die Mitarbeiter von Rare sind einfach großartig. Das hat mir bloß noch mehr Respekt für Rare verschafft und mein Interesse, der Community zu helfen, bestärkt.

Und keine Sorge: Hinter den Kulissen liege ich ihnen auch permanent zum Thema Schlangen im Ohr!

[F]: Ist es für dich das erste Mal, dass du dich so intensiv mit einer Gaming-Community beschäftigst?

[A]: Ich war auch schon früher in Gaming-Communities involviert, aber nie so intensiv. Ich freue mich wirklich über die Möglichkeit, Teil der Entwicklung des Spiels zu sein, und bin froh, auf dieser Reise so großartigen Menschen begegnet zu sein.

Der Weg, den Rare mit dem Insider-Programm gegangen ist, und die tollen Menschen in der Community haben es mir sehr leicht gemacht, mich einzubringen. Das großartige Spiel ist da eigentlich nur ein Bonus.

[F]: Du wusstest, dass diese Frage kommen würde, aber wir müssen sie einfach stellen: Kannst du uns mehr über deine Faszination mit Schlangen erzählen?

[A]: Ich habe keine Ahnung, wovon ihr redet … nächste Frage.

Okay, es fing alles bei einer Wildtiervorführung an, als ich etwa 10 Jahre alt war. Wir durften alle möglichen verschiedenen Tiere halten. Eines davon war eine Schlange; sie wurde wie eine heiße Kartoffel herumgereicht, bis schließlich ich an der Reihe war. Ich trug ein Hemd mit Tasche und das Tierchen hat sich sofort dort hinein verkrochen. Da ist die Schlange den Rest der Veranstaltung geblieben, bis ich gehen und sie zurückgeben musste.

Damals wusste ich noch nicht viel über Schlangen, also habe ich jede Doku angesehen, die ich über sie finden konnte. Meine Liebe für Schlangen ist nur noch gewachsen, als ich 2008 nach Westaustralien zog und begann, ehrenamtlich in einem Wildtierpark zu arbeiten. Seitdem habe ich weiter mit Wildtieren gearbeitet und bin seit sechs Jahren ehrenamtlich mit der Umsiedlung von Reptilien beschäftigt.

[F]: Nachdem du ja nun Sea of Thieves bereits eine Weile spielen konntest, hast du schon irgendwelche besonderen Momente erlebt?

[A]: Puh … wie viel Zeit habe ich?

Im ernst, ich habe so viele, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich habe Haie küssen und Schiffe fliegen sehen, habe aus Versehen Crewmitglieder ausgesetzt, mich betrunken, ich bin seekrank gewesen, wurde aus einer Kanone abgeschossen, habe mich in der Luft mit einem anderen Piraten duelliert, habe Schiffe versenkt und wurde versenkt, habe die Fähre der Verdammten besucht und viele neue Freundschaften geschlossen.

Aber eine Erinnerung, die mich mein Freibeuterkumpel LogansDadToo nie vergessen lassen wird, ist das eine Mal, als ich eine Truhe verlegt hatte. Wir wurden von einer feindlichen Crew geentert, konnten diese jedoch schnell erledigen. Als ich unser Truhenlager überprüfte, fiel mir auf, dass unsere mythische Truhe fehlte. Wir nahmen sofort die Verfolgung auf, um unsere Beute zurückzuverlangen. Wir sind ihnen bestimmt eine Stunde lang hinterhergefahren. Bei dem Versuch, uns gerade wieder in Kanonenreichweite zu manövrieren, haben wir einen Felsen gerammt.

Ich bin also unter Deck gerannt, um das Loch zu flicken, und was sehe ich da? Genau … unsere Truhe! Ich hatte vergessen, dass ich sie nach unten gebracht hatte. „Äh, Leute, diese Truhe, die wir von der anderen Crew zurückerobern wollen? Sie ist hier unten. Sie war die ganze Zeit hier unten.“

Haha, ihr könnt mir glauben, dass ich mir auf dem Weg zum nächsten Außenposten zum Einlösen unserer Truhe einiges anhören musste.

[F]: Worauf freust du dich in Sea of Thieves am meisten?

[A]: Also abgesehen von den Schlangen (ich gebe die Hoffnung nicht auf) würde ich sagen auf den Kraken. Ich kann kaum erwarten, dass dieses Monster auf die Welt losgelassen wird, um sie ins Chaos zu stürzen. Außerdem freue ich mich auf all die Piratenabenteuer, die ich mit neuen und alten Freunden erleben werde!

[F]: Wenn du dir einen Piratennamen aussuchen müsstest, welcher wäre es?

[A]: Farquhar McHugh, versucht das mal, nach einer Flasche Rum noch auszusprechen!

[F]: Welche Hobbys hast du neben Videospielen noch?

[A]: Ich bin ein leidenschaftlicher Fußballfan, da könnt ihr meine Nachbarn fragen. Die Spiele laufen hier meistens spät am Abend oder sehr früh am Morgen, weshalb ich von ihnen eher keine Weihnachtskarte bekommen werde. Außerdem reise ich gerne, genieße die australische Wildnis und arbeite mit den großartigen Tieren, die hier leben.

Wenn es eine Sache gibt, die wir in diesem Spotlight gelernt haben, dann dass Chris alle Eigenschaften eines aufstrebenden Piraten besitzt und wir froh sind, ihn in unserer Besatzung aus Deckhands willkommen zu heißen!

Leider geht damit unser letztes Community Spotlight für 2017 auch schon zu Ende, aber natürlich könnt ihr euch nächstes Jahr auf viele weitere einstellen, wenn unsere Community vor und nach der Veröffentlichung von Sea of Thieves weiter wächst und gedeiht. Wir sehen euch 2018 wieder!