Hier sind wir nun also bei unserem letzten Community Spotlight des Jahres angekommen! Das Team bei Rare verabschiedet sich gemeinsam von einem fantastischen Jahr 2018 und bereitet sich auf das neue Jahr 2019 vor, das mit Sicherheit genauso fantastisch werden wird. Im Lauf des vergangenen Jahres haben wir mit einer ganzen Bootsladung verschiedenster Leute von überall aus der Community von Sea of Thieves gesprochen, die sich auf die unterschiedlichsten Arten einen Namen gemacht haben.

Von der Jagd nach Erfolgen bis hin zum Hosten von Talkshows haben Fans alles gegeben, um der Welt ihre Fantasie und Hingabe unter Beweis zu stellen. Zum schönen Abschluss unserer Reihe „Community Spotlight“ im Jahr 2018 halten wir noch einen Plausch mit Captain Falcore, der berühmt und berüchtigt für seine kreativen Sea of Thieves-Videos ist und damit auch in einigen unserer Creator Contests ganz nach vorne segelte. Du hast das Wort, Falcore!

Das sind die Falcores!

[F]: Erzähl uns von deiner ersten Begegnung mit Videospielen.

[A]: Das hat alles in den 80ern begonnen, als mein Dad einen kaputten Commodore 64 mit nach Hause gebracht hat. Der war recht schnell repariert und ich konnte mich über mein erstes Heimunterhaltungssystem freuen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich hauptsächlich in öffentlichen Spielhallen gespielt. Den Großteil meines Taschengelds habe ich dort in Golden Axe oder Double Dragon investiert. Es war einfach fantastisch, nun auch zuhause spielen zu können. Aber da wir leider auch nur einen Fernseher hatten, war es gleichzeitig auch der Grund für die meisten Streitereien.

[F]: Warst du bereits vor Sea of Thieves ein Fan von Rare und gibt es andere Spiele von Rare, die du besonders magst?

[A]: Oh ja, in der Tat! Ich glaube, das erste Spiel von Rare, das ich gespielt habe, war Wizards & Warriors auf dem NES, gefolgt von der Donkey Kong Country-Reihe auf dem SNES. Und natürlich nicht zu vergessen Banjo-Kazooie auf dem N64. Ich habe den Grafikstil all dieser Spiele immer geliebt, sie wirkten immer wie von Hand gemacht, nicht einfach nur vom Computer erzeugt. Das ist etwas, was auch bei Sea of Thieves immer noch durchscheint – einer der Hauptgründe, warum ich dieses Spiel so sehr liebe!

[F]: Welche Spiele spielst du im Moment? Irgendwelche Favoriten?

[A]: Ich habe Sandbox-Spiele immer geliebt und meine Spielbibliothek ist voll davon. Spiele wie Planet Coaster, Kerbal Space Program, die Fallout-Reihe und Subnautica, um nur ein paar zu nennen. Aber ich habe auch viel Spaß an Spielen, bei den die Story im Vordergrund steht. Das neueste God of War war einer meiner besonderen Favoriten!

[F]: Was hat dich an Sea of Thieves und seiner Community so fasziniert?

[A]: Da muss ich nur ein Wort sagen: PIRATEN! Ich glaube, wir alle haben zu irgendeinem Zeitpunkt, ob nun als Kind oder im Erwachsenenalter, davon geschwärmt. Ich habe den Großteil meines Lebens in Küstenstädten verbracht, habe die Fischerboote beobachtet, die früh am Morgen zurückkehrten und mich gefragt, wie das Leben auf hoher See wohl aussieht. Bei Sea of Thieves kann ich diese Fantasien ausleben und ich glaube, es ist das Spiel, das einen dieses Gefühl am besten nachfühlen lässt!

[F]: Du hast eine großartige Mockumentary für unseren #SharkWeek-Wettbewerb gemacht! Kannst du uns ein bisschen mehr darüber erzählen, wie du darauf gekommen bist?

[A]: Danke! Naja, um ehrlich zu sein, kann ich nicht allein den Ruhm dafür einheimsen. Ich habe jemand ganz fantastischen in meinem Leben, der mich bei allem, was ich tue, unterstützt, und diese Person ist meine Frau. Wir reden oft über Ideen für meine Videos und sie hatte die Idee von den Affen, die in Haien leben – so ungefähr wie die Parasiten, die Ameisen infizieren und ihre Gedankengänge beeinflussen. Es war eine fantastische Idee und unglaublich albern und passte unheimlich gut zu dem Humor von Sea of Thieves, also hab ich mich rangesetzt. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich ihr das The Hungering Deep-T-Shirt überlassen hab, als ich den Wettbewerb gewonnen habe.

Captain Falcore: Entdecke den Hai

Dauer 4:14

Die Legenden besagen, dass die Affen das Meer beherrschen. Stimmt das? (Captain Falcore)

[F]: Abgesehen von der Mockumentary erstellst du auch sonst jede Menge tolle Sea of Thieves-Videos in allen möglichen Stilrichtungen. Wie entscheidest du, was für ein Video du als nächstes machst?

[A]: Hängt ganz von meiner Laune ab. Ich mag es nicht, meine Videos durchgehend gleich und vorhersehbar zu gestalten. Ich überrasche meine Zuschauer gerne und will, dass sie sich ständig fragen, was als nächstes kommt. Man könnte wohl sagen, dass meine Videos ein Resultat davon sind, wie ich mich an diesem Tag gerade fühle. Wenn mir langweilig ist, arbeite ich rein aus Spaß an Videos zur Geschichte im Spiel. Wenn ich deprimiert bin, mache ich ein lustiges Video, um mich und meine Zuschauer zum Lachen zu bringen. Ich bringe Leute mit den Videos, die ich erstelle, gerne zum Nachdenken und zum Lachen.

[F]: Was hat dich dazu inspiriert, YouTube-Videos zu machen und einen Kanal zu erstellen?

[A]: Für mich war es eine Möglichkeit, die zwei Dinge zu kombinieren, die ich im Leben ganz besonders mag: Kreativ sein und Spiele! Es fing ganz langsam an und ein paar Mal hätte ich fast aufgegeben, aber wenn man etwas wirklich mag, dann fühlt es sich gar nicht wie eine stressige Aufgabe an. Ich musste einfach nur meine Nische finden. Und hier bin ich nun und beantworte diese Fragen in einem Community Spotlight für ein Spiel, das ich absolut liebe! Ist schon lustig, wie sich manche Dinge entwickeln, oder?

[F]: Welche Art von Videos machen dir am meisten Spaß und wieso?

[A]: Hmmm, das ist eine schwierige Frage! Ich liebe meine „Secrets of“-Reihe. Ich tauche gerne in die Geschichte der verschiedenen Inseln und des Spiels selbst ein. Ich kann Stunden damit verbringen, mich in die Geschichte des Spiels zu vertiefen und alles zusammen zu puzzlen, da kommt mein innerer Christoph Kolumbus gepaart mit einen Hauch Agent Mulder zum Vorschein. Aber auf der anderen Seite setz ich mich auch gerne hin und arbeite einfach an einem lustigen Video. Ich liebe es, Leute zum Lachen zu bringen und ich habe auch selbst jede Menge Spaß dabei.

[F]: Hast du bei Sea of Thieves irgendwelche ganz besonderen Momente erlebt?

[A]: Ich und meine Crew verwenden oft die Sprachrohre, um Schiffe, die wir verfolgen, mit Tiergeräuschen direkt vom Bauernhof zu erfreuen. Diese Laute machen wir dann auch die ganze Zeit während der Schlacht. Wir versenken die feindlichen Schiffe nie, wir nehmen uns nur all ihre Raubbeute und ziehen fröhlich von dannen ... und machen weiter Tiergeräusche. Das führt oft zu urkomischen Interaktionen mit den anderen Crewmitgliedern, die nicht verstehen, wie ihnen gerade geschehen ist! Ich sollte das wirklich irgendwann mal aufnehmen ...

Da fehlt nur noch eine Ziehharmonika und ein wenig Grog.

[F]: Worauf freust du dich inSea of Thieves am meisten?

[A]: Neue Länder, mehr Schiffe und noch mehr Anpassungsmöglichkeiten für die Schiffe! Bei Forsaken Shores haben wir vulkanische Gebiete zu Gesicht bekommen. Für die Zukunft hätte ich gerne noch mehr unterschiedliche Landschaften, vielleicht Wüsteninseln oder wie wäre es mit einem Arktis-Gebiet. Ich hätte auch gerne die Möglichkeit, meinem Schiff einen Namen zu geben, das wünsche ich mir schon seit der Veröffentlichung!

Außerdem fände ich noch neue Schiffstypen toll, die andere Eigenschaften als die aktuelle Flotte haben. Zum Beispiel ein Vier-Personen-Schiff mit weniger Kanonen, das dafür mit einem Rammbock bewaffnet ist. Oder ein Zwei-Personen-Schiff ganz ohne Waffen, das dafür unheimlich schnell ist. „Fangt mich doch, wenn ihr könnt!“

[F]: Was ist deine bisher größte Errungenschaft in einem Spiel, ob in Sea of Thieves oder im Allgemeinen?

[A]: Das war definitiv in Sea of Thieves. Ich habe noch nie in meinem Leben ein Spiel gespielt, bei dem mich Leute einfach so erkannt haben. Meistens laufen die Begegnungen freundlich ab, aber manchmal geht es auch etwas rauer zu: „He, du bist Captain Falcore! FEUERT DIE KANONEN!“ Aber jede Begegnung macht Spaß. Es in einem Online-Spiel zu Berühmteit/Berüchtigtheit geschafft zu haben, haucht dem Spiel jedes Mal, wenn ich spiele, neues Leben ein.

[F]: Wenn du dir einen Piratennamen aussuchen müsstest, welcher wäre es?

[A]: Captain Fishpants (Kapitän Fischhose).

[F]: Welche Hobbys hast du neben Videospielen?

[A]: Ich komme aus einer Künstlerfamilie und ich schätze, das hat wohl auf mich abgefärbt. Ich liebe Fotografie, Kunst und Ballett. Okay, das letzte war gelogen. Aber ich würde spitze im Tütü aussehen. Ich spiele auch Gitarre. Moment, das sollte ich vielleicht anders ausdrücken ... Ich versuche auch Gitarre zu spielen.

[F]: Erzähle uns etwas Witziges über dich selbst, egal was!

[A]: Ich habe einen superniedlichen Hund namens Moya. Ich habe sie nach dem Raumschiff aus der Science-Fiction-Serie Farscape benannt.

Das ist Moya! Sieh mir in die Augen, sieh mir in die Augen, in die Augen, nicht daran vorbei, in die Augen!

Und damit sind wir auch schon am Ende unseres letzten Community Spotlights des Jahres angekommen. Ein großes Danke an Captain Falcore dafür, dass er uns ein bisschen von sich erzählt hat und uns mit seinen Videoinhalten unterstützt! Schaut doch bei seinem YouTube-Kanal vorbei, um euch die erwähnten fantastischen Inhalte (#GreatContent) selbst anzusehen. Wir kehren im neuen Jahr mit weiteren Spotlight-Ausgaben zurück, aber bis dahin solltet ihr die offiziellen Social-Media-Kanäle von Sea of Thieves gut im Auge behalten, um immer das neueste vom Team zu erfahren.