Es ist ein Jahr vergangen, seit wir die Reihe Community Spotlight gestartet haben, und wir finden, dass wir in dieser Zeit Vieles über die Menschen herausgefunden haben, die unsere Community ausmachen, das wir ohne die Serie nie erfahren hätten. Alle haben eine eigene Geschichte darüber, wie sie zum Gaming oder schließlich zu uns gekommen sind, und das finden wir faszinierend!

Im heutigen Spotlight reden wir mit Rare-Fan und YouTuber Alex von Arekkz Gaming, einem YouTube-Kanal mit über 450.000 Abonnenten! Er erzählt uns, wie er das geschafft hat, was er über Sea of Thieves denkt und noch viel mehr.

Alex hat Rare im März besucht und einen Vlog von seinem Trip gemacht!

[F]: Erzähl uns von deinen ersten Begegnungen mit Videospielen.
[A]: Für mich hat es eigentlich schon beim Sega Master System angefangen. Mein Bruder hatte die Konsole, ich war damals erst zwei Jahre alt, aber er ließ mich immer zuschauen, wenn er spielte. Das erste Spiel, das ich je gespielt habe, war Alex Kidd in Miracle World. Dass die Hauptfigur den gleichen Namen wie ich hatte, fand ich als Kind echt cool!

Nach dem Master System hatten wir ein N64, und ich bin eigentlich immer ein „Nintendo-Kind“ geblieben, bis dann die Xbox 360 kam. Ab dieser Generation habe ich das Multi-Konsolen-Leben angenommen und jetzt kaufe ich alle Konsolen, die es gibt.

[F]: Warst du bereits vor Sea of Thieves ein Fan von Rare und gibt es andere Spiele von Rare, die du besonders magst?
[A]: Auf jeden Fall! Viele meiner schönsten Gaming-Erinnerungen aus meiner Kindheit sind aus der N64-Zeit. Einige meiner Lieblingsspiele von damals sind Rare-Titel: Banjo-Kazooie, Donkey Kong 64, Jet Force Gemini, Blast Corps, GoldenEye, Perfect Dark usw.

Aber wenn ich einen absoluten Liebling wählen müsste, dann Donkey Kong 64 – als Riesenfan von Super Mario 64 war DK64 wie eine Fortsetzung für mich, und Affen sind meine Lieblingstiere, als Kind war das also praktisch „Super Mario 64 mit Affen“ …

[F]: Welche Spiele spielst du im Moment? Irgendwelche Favoriten?
[A]: Ich spiele in meiner Freizeit immer noch The Legend of Zelda: Breath of the Wild – ich arbeite mich langsam auf 100 % hoch – das ist jetzt mein absolutes Lieblingsspiel und hat Ocarina of Time auf den zweiten Platz verdrängt.

Außerdem spiele ich regelmäßig Destiny, The Division und Monster Hunter. Ich spiele auch viel PlayerUnknown’s Battlegrounds – ein Spiel im Battle-Royale-Stil, echt spaßig und wirklich belohnend, wenn man gewinnt! Und natürlich spiele ich auch, wenn ich kann, die technische Alpha von Sea of Thieves!

Eine unserer Pirate-Lord-Figuren, die im Dunkeln leuchten und auf der San Diego Comic-Con 2016 Premiere feierten.

[F]: Wie begann deine YouTube-Karriere und was hat dich davon überzeugt, dass das der richtige Weg für dich ist?
[A]: Das fing eigentlich alles an, als ich mit meinem Freund Matt (aka TwoSixNine), mit dem ich den Kanal betreibe, bei Microsoft arbeitete. Er überzeugte mich erst davon, damit anzufangen – Microsoft hatte eine ziemlich gute Spielebibliothek, also liehen wir uns Spiele aus und machten zum Spaß Videos.

Ehrlich gesagt war mein erstes Jahr auf YouTube eher eine Entdeckungsreise, ich wusste nicht wirklich, was ich machen wollte, oder ob mir das am Ende auch Spaß machen würde. Aber nach 18 Monaten bei Microsoft als Tester für Forza Horizon fing ich als Associate Producer bei Upload an (die Videoplattform der Xbox One). Ich würde sagen, da machte es dann Klick für mich – bei der Arbeit im Videoteam, um Inhalte für Upload zu produzieren, lernte ich auch enorm viel dazu. Meine Schnitte wurden besser und ich war viel selbstbewusster vor der Kamera. Da wurde mir klar, dass ich wirklich wollte, dass das klappt.

Als wir auf tägliche Videos umgestiegen sind, war das manchmal schon ziemlich hart, da ich ja noch meinen Vollzeitjob bei Microsoft hatte – und der hatte auch nicht immer feste Arbeitszeiten von 9 bis 17 Uhr oder so. Aber am Ende war es das wert. Leider löste sich das Upload-Team auf, Microsoft brauchte mich nicht mehr, also beschloss ich, ein Risiko einzugehen und mit dieser neuen Freiheit YouTube zu meinem Beruf zu machen. Ich habe mir ein Jahr genommen, um es zu probieren. Zum Glück hat das geklappt und jetzt sind wir hier!

[F]: Dein YouTube-Kanal hat über 450.000 Abonnenten! Erzähl uns, wie du mit der Zeit ein so großes Publikum aufgebaut hast.
[A]: Es war definitiv ein langer Weg, und wir lernen immer noch täglich dazu, aber ich würde sagen, es hilft auf jeden Fall enorm, wenn man mit jemandem zusammenarbeitet. Ich betreibe den Kanal mit Matt, und wir beide übernehmen völlig unterschiedliche Rollen – ich mache die Videos und Matt kümmert sich hinter den Kulissen um die Planung der Inhalte, Analysen, den technischen Zahlenkram, und seit einigen Monaten streamt er auch auf Twitch, weil ich die meiste Zeit damit verbringe, Videos zu machen.

Ich lebe nach einem bestimmten Zeitplan – wir planen alles genau, zumindest, soweit wir können, aber wir müssen natürlich auf überraschende Neuigkeiten und Trailer reagieren, das wirft uns dann immer etwas aus der Bahn. Das heißt aber auch, dass jeder Tag anders als der letzte ist.

Und wie wir das Publikum aufgebaut haben – Ausdauer ist der Schlüssel zum Erfolg. Einen Kanal aufzubauen, ist ein langsamer Prozess, es kann Jahre dauern, aber wenn man konsequent bleibt, Inhalte hochlädt, von denen man weiß, dass sie Leuten gefallen und die einem selbst gefallen, kommt der Rest mit der Zeit. Aber Konsequenz ist definitiv das Wichtigste! Wir laden täglich Videos hoch, die Leute wissen also, dass sie jeden Tag etwas Neues bei uns finden.

[F]: Nachdem du nun Sea of Thieves gespielt hast, was meinst du, wie gut sich das Spiel zum Streamen und für Videos eignet?
[A]: Ich würde fast sagen, das Spiel wurde zum Streamen und für Videos entwickelt – es ist einer dieser Titel, von dem ich weiß, dass er unglaublich witzige Situationen schaffen kann. Von diesen Entdeckungsreisen durch die offene Welt, auf denen man Dinge findet, die man sich nicht mal hätte vorstellen können, bis hin zu den Team-basierten Kämpfen, auf denen wir garantiert auch erleben, wie Piraten voneinander stehlen, feindliche Schiffe aus dem Hinterhalt angreifen, sie vielleicht sogar an den Rand der Karte drängen, in der Hoffnung, dass sich etwas anderes um sie kümmert. Das ist definitiv ein Spiel, von dem ich mir gerne Videos und Live-Streams von anderen Spielern anschaue.

Hier wird gezaubert. Man beachte die Zitronenscheibe im Glas. Alex will sich wohl nicht von Skorbut ausbremsen lassen.

[F]: Hast du irgendwelche Lieblingsmomente oder Geschichten aus deiner Zeit im Spiel?
[A]: Meine Lieblingsgeschichte passierte beim ersten Mal, als ich die technische Alpha gespielt habe. Wir waren zu viert auf einem Schiff, hatten unseren Schatz eingesammelt und gegen Gold eingetauscht. Unser neues Ziel war es also, von anderen Piraten zu stehlen. Wir segelten auf ein Schiff zu, nah genug, um an Bord zu springen, und ich schlich mich übers Schiff und erledigte jeden mit meiner Donnerbüchse.

Ich kann’s kaum erwarten, solche Videos zu teilen!

[F]: Wenn du dir einen Piratennamen aussuchen müsstest, welcher wäre es?
[A]: Kapitän Rotbart.

[F]: Welche Hobbys hast du neben Videospielen?
[A]: Ehrlich gesagt verbringe ich so viel Zeit mit YouTube, dass nicht viel für andere Dinge übrig bleibt. Aber seit ich einen zweiten Kanal gegründet und mit Vlogging angefangen habe, interessiere ich mich viel mehr fürs Filmemachen und Videografie – wie man auf coole, interessante Weise Geschichten durch Videos erzählt, was mir natürlich bei meinen Vlogs hilft.

Auf Alex’ Schreibtisch tummeln sich lauter Gaming-Schätze.

[F]: Worauf freust du dich in Sea of Thieves am meisten?
[A]: Ich denke, darauf, die offene Welt zu erkunden. Wenn es in solchen Spielen einen neue Welt zu erkunden gibt, macht es immer Spaß, zu sehen, was sich ganz außen auf der Karte versteckt. Ich habe in der technischen Alpha schon versucht, so weit wie möglich rauszufahren, aber da ich das eigentlich nicht sollte, spare ich mir die echten Erkundungstouren für das volle Spiel auf!

Oh, und Schätze von anderen Piraten stehlen – im Team zu spielen, über den Ozean zu segeln und andere Teams zu jagen wird garantiert auch eine Standardaktivität für mich und mein Team.

[F]: Erzähle uns etwas Witziges über dich, egal was!
[A]: Bevor ich meine Position als Tester bei Microsoft verließ, um an Upload zu arbeiten, war das letzte Spiel, an dem ich gearbeitet habe, Kinect Sports Rivals. Ich habe vor allem das Klettern getestet, darum konnte ich ziemlich schnelle Zeiten auf die Bestenliste bringen, als das Spiel erschien.

Vielen Dank an Alex, dass er sich die Zeit genommen hat, um uns etwas mehr über sich und den Job als YouTuber zu erzählen! Wir werden unsere Schatztruhen nachts ab jetzt extra fest halten, wenn wir wissen, dass seine Crew in der Nähe ist und nach Plünderungszielen sucht.

An unsere Leser, wenn ihr mehr von Arekkz hören wollt, schaut für tägliche Gaming-Nachrichten und -Videos auf seinen Kanälen vorbei!

Arekkz auf Twitter
TwoSixNine auf Twitter
Gaming-YouTube-Kanal von Arekkz
YouTube-Kanal von Arekkz (Vlogs)
Twitch-Kanal von TwoSixNine

Wir melden uns natürlich bald wieder mit einem neuen Spotlight, aber folgt uns bis dahin auf unseren Social-Media-Kanälen, um in Sachen Sea of Thieves auf dem Laufenden zu bleiben!

Twitter
Facebook
subreddit
YouTube