Der Trubel der E3 ist vorbei und wir haben eine erfolgreiche Show hingelegt. Jetzt wird es wieder Zeit für unsere regelmäßigen Content-Updates. Das heißt, dass wir euch gleich heute ein brandneues Community-Spotlight präsentieren können.

In dieser Reihe geben wir Einblicke in das Leben der Menschen, die sich besonders stark in unsere tolle Community einbringen. Diesmal haben wir mit Mason gesprochen – dem musikalischen Marodeur, der unser Team sehr beeindruckt hat, als er bei unserer ersten 24-Stunden-Spielesitzung ganze 20 Stunden durchhielt! Wenn das nicht hardcore ist! Mal sehen, was er selbst dazu sagt …

Mit seinem Bart und den Seemannstattoos sieht Mason schon wie ein waschechter Pirat aus – und er redet auch noch wie einer!

[F]: Erzähl uns von deinen ersten Begegnungen mit Videospielen.

[A]: Es fing alles schon ziemlich früh an, aber am Anfang habe ich noch nicht selbst gespielt! Stattdessen habe ich meinem Bruder und seinen Freunden immer beim Spielen zugesehen. Natürlich hat er den guten alten Trick mit dem nicht angeschlossenen Controller bei mir abgezogen. Mit vier Jahren fing ich selbst an und spielte alles Mögliche von GoldenEye bis Mario Kart auf dem N64. Meine erste eigene Konsole (PlayStation 1) bekam ich irgendwann zu Weihnachten, und mein erstes Spiel war 1999 Bugs Bunny auf Zeitreise! Der Rest ist Geschichte!

[F]: Warst du bereits vor Sea of Thieves ein Fan von Rare und gibt es andere Spiele von Rare, die du besonders magst?

[A]: Ich war vor Sea of Thieves ein Riesenfan von Rare und bin es immer noch. Wie schon erwähnt hatten wir zuhause GoldenEye. Abgesehen davon habe ich mindestens 400 Stunden mit der Viva Piñata-Reihe verbracht (noch mehr seit Rare Replay) – ich war ein echt guter Gärtner. Dann war da Conker und Banjo – alles Klassiker!

[F]: Welche Spiele spielst du im Moment? Irgendwelche Favoriten?

[A]: Abgesehen von den wöchentlichen Spielesitzungen?! Ich spiele noch The Witcher 3: Wild Hunt. Ich habe bis jetzt um die 500 Stunden gespielt und bin schon seit Jahren ein Riesenfan der Reihe und der Bücher. Mein aktuelles Ziel ist es, alles zu 100 % durchzuspielen! Ich spiele auch viel Dishonored 2, Titanfall 2 und Overwatch! Aber ich komme auch immer mal wieder auf die alten Klassiker wie The Elder Scrolls IV: Oblivion zurück.

Gebt uns ein Boot und eine Kiste voll Zwieback. Wir fahren nach Cornwall!

[F]: Was waren deine ersten Erfahrungen mit der Community von Sea of Thieves?

[A]: Als ich zum ersten Mal den Reveal-Trailer von der E3 sah, wusste ich sofort, dass ich Teil von all dem sein wollte, was dieses Spiel zu bieten hat! Also habe ich gleich nach Neuigkeiten zu Sea of Thieves Ausschau gehalten. Ich habe mich sofort im Forum angemeldet, als ich vom Insider-Programm gehört habe, und habe dort gelegentlich auch gepostet. Mit der Zeit habe ich mich mehr und mehr eingebracht und auf Beiträge und Fragen geantwortet, wenn ich der Meinung war, es könne hilfreich sein. Zuerst war ich im Subreddit viel aktiver als im Forum. Ich glaube, einmal waren vier oder fünf Beiträge von mir auf der ersten Seite!

[F]: Du bist uns unter anderem aufgefallen, weil du bei unserer ersten 24-Stunden-Spielesitzung 20 Stunden durchgehalten hast. Wie hast du das geschafft?!

[A]: Ha! Es war ja nicht am Stück! Jede Menge Koffein und ganz viel Liebe für das Spiel! Ich glaube, es waren zweimal neun Stunden und einmal zwei Stunden. Ich hatte von der Session gehört und ja, ich habe mich so sehr darauf gefreut, dass ich es all meinen Freunden an der Uni (wo ich schon als der „Sea of Thieves-Typ“ bekannt war) erzählt habe. Ich habe damals ein 6-monatiges Projekt geleitet, an dem wir alle gearbeitet haben. Als ich am Morgen nach der Session ziemlich müde ankam, fragten sie gleich „Sea of Thieves?“. An dem Tag waren wir nicht sonderlich produktiv! Das nächste Mal will ich 24 Stunden in einer Sitzung schaffen! Sobald das Spiel herauskommt, wollen ein paar Freunde von mir einen 24-Stunden-Charity-Stream mit Piratenstimmen machen!

[F]: Wir haben auch gehört, dass du keine Scheu hast, deine Stimmbänder zu strapazieren und wie ein echter Pirat zu singen! Erzähl uns mehr.

[A]: Schauspiel und Synchronsprechen zählen zu meinen Leidenschaften und ich bekomme eine ziemlich gute Piratenstimme hin. In den ersten paar Sitzungen habe ich das nicht gemacht, aber einmal habe ich dann zufällig mit drei sehr netten Spielern zusammen gespielt, die aber alle sehr ruhig waren. Also habe ich meine Piratenstimme zum Besten gegeben und sie waren begeistert! Wir sind drei Stunden durch die Gegend gesegelt und ich habe die anderen Crews mit derselben Stimme angebrüllt. Dort kam sie auch so gut an, dass wir uns am Ende mit einem anderen Schiff zusammengetan haben und als Achter-Crew herumgesegelt sind! Ich bin immer noch mit allen acht in Kontakt und wir tun uns so oft wie möglich zusammen! Durch die Piratenstimme habe ich viele Freunde gefunden. Ich glaube, ich habe mich mit rund 30 Leuten angefreundet, seit ich sie benutze. Ich liebe es, in die Piratenrolle zu schlüpfen, und hin und wieder steigt jemand darauf ein, was echt klasse ist! Wenn ihr einen Piraten im Spiel „PARLAY“ rufen hört, bin ich das!

Wenn Mason nicht gerade plündernd durch Sea of Thieves zieht, findet er auch mal Zeit für Motion Capturing.

[F]: Hast du irgendwelche Lieblingsmomente oder Geschichten aus deiner Zeit im Spiel?

[A]: Bisher hatte ich zwei solche Erlebnisse. Das erste ist schnell erzählt. Ich wurde als Einzelspieler zugeteilt (oder die Crew hatte schon aufgehört, ehe ich hinzugestoßen bin), also bin ich auf mein Schiff gegangen und einfach drauflosgesegelt. Ich bin mitten im Nirgendwo vor Anker gegangen, habe auf dem Deck herumspaziert und alles auf mich wirken lassen. Andere Crews segelten vorbei, und weil sie sahen, dass ich allein bin, haben sie nie angegriffen, sogar als um mich herum Kämpfe ausgebrochen sind. Das war eines der besten Spielerlebnisse, das ich je hatte.

Das andere war in meiner allerersten Session. Wir sind zwischen zwei riesigen Felsen steckengeblieben und ein anderes Schiff hat uns immer wieder angegriffen. Aber die Position, in der wir uns befanden, machte es fast unmöglich, uns zu treffen! Nachdem wir sie ein paar Mal versenkt hatten, sind sie zu uns gesegelt und haben uns geholfen. Sie mussten uns um die 40 Mal rammen und gerade als die Sitzung vorbei war, kamen wir los! ABER: Mit dem letzten Ramm-Manöver sind sie in unseren Platz gerutscht und wir sind in aller Ruhe davongesegelt, haben der Crew ein fröhliches Lied vorgespielt und sind in die nächste Taverne gegangen, anstatt ihnen zu helfen!

[F]: Worauf freust du dich in Sea of Thieves am meisten?

[A]: Darauf, einfach den Piraten in mir herauszulassen, der jahrelang in mir eingesperrt war! Im Ernst: Es ist die Freiheit, zu tun, was ich will, die mich beim Gedanken an Sea of Thieves am meisten freut! Außerdem kann ich es nicht erwarten, noch einmal eine Solo-Session zu spielen und jede einzelne Insel zu erkunden. Der grafische Stil des Spiels bringt mich immer wieder zum Staunen. Einmal habe ich meine Crew ohne mich weitersegeln lassen und bin einfach auf einer Insel herumgelaufen, um alles auf mich wirken zu lassen. Ich freue mich schon darauf, dass ich so etwas dann jederzeit nach Herzenslust tun kann! Ach ja, und auf den Grog!

[F]: Wenn du dir einen Piratennamen aussuchen müsstest, welcher wäre es?

[A]: Tja, ich habe mir sagen lassen, da ich tatsächlich einen ziemlich langen Bart habe, wäre „Bronzebeard“ ein passender Name. Aber da mein Gamertag MrGoldyFace ist und ich im Spiel wie ein Pirat spreche, bin ich jetzt wohl als „Capt'n Gold-face“ bekannt, was auch ganz gut passt!

Ein Pirat bei der Arbeit.

[F]: Welche Hobbys hast du neben Videospielen?

[A]: Ich studiere Spielanimation, also mache ich in meiner Freizeit viel mit Animationen, um besser zu werden. Ich finde auch Motion Capture total interessant. Aber ich versuche gerade vor allem, besser im Bereich Schlüsselbildanimation zu werden! Außerdem spiele ich Gitarre und bringe mich hobbymäßig als Sprecher in Projekten von Freunden ein. Ich lese gerne, egal ob Bücher oder Graphic Novels. Ich liebe den Sternenhimmel und beschäftige mich mit Astronomie, wenn ich Zeit habe!

[F]: Erzähle uns etwas Witziges über dich, egal was!

[A]: Ich mache ein Animationspraktikum bei Foundry 42 und arbeite an Star Citizen und Squadron 42! Als ich anfing, Animation zu studieren, war ein Ziel bzw. Traum von mir, bei Rare zu arbeiten, und das war lange vor Sea of Thieves. Also, wer weiß?!

Ach ja, ich kann übrigens nicht rülpsen und ich habe ein Steuerrad auf den Ellenbogen tätowiert!

Und damit geht ein weiteres Spotlight zu Ende! Vielen Dank für das Gespräch, Mason. Wir verstehen jetzt, warum du als Stimmungskanone in den Spielesitzungen giltst. Wir werden die Ohren spitzen, wenn wir das nächste Mal auf See sind.

Das war es für diese Woche. Aber es stehen noch mehr Spotlights an, da könnt ihr sicher sein. Bis es soweit ist, schaut hin und wieder auf unseren sozialen Kanälen (Links unten) vorbei, um keine Neuigkeiten zu Sea of Thieves zu verpassen!