Der Winter steht vor der Tür, draußen ist es grau und kalt … da sehnt man sich zum Aufwärmen schon mal eine kleine Spritztour durch Devil’s Roar herbei. Alternativ kann man es sich aber auch einfach mit etwas Lesestoff vor dem Kamin bequem – und Lesestoff gibt es in diesem Community Spotlight genügend!

In diesem Spotlight ist unser Gast ein glühender Fan von Sea of Thieves und eine talentierte Künstlerin: Arianwen. Als Inhaberin von DeliriouStudios hat Arianwen in den sozialen Medien mit ihren Zeichnungen und Comicstrips zu Sea of Thieves bereits hohe Wellen geschlagen. Neugierig wie wir sind, haben wir natürlich sogleich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und sie kontaktiert, um mehr über sie und ihre Arbeit zu erfahren.


[F]: Erzähl uns von deinen ersten Begegnungen mit Videospielen.

[A]: Schon als kleines Kind ließ mich mein Dad zusehen, wenn er PS1 spielte – und ließ mich natürlich auch selbst spielen, als ich alt genug dafür war. Später spielte ich dann auf der PS2 und Wii, aber so richtig packte mich das Gaming erst, als mir mein damaliger Freund seinen alten Gaming-Laptop überließ. Das eröffnete mir die wunderbare Welt der PC-Spiele, wo ich Jahre später meinen heutigen Partner in League of Legends kennenlernte.

[F]: Warst du bereits vor Sea of Thieves ein Fan von Rare und gibt es andere Spiele von Rare, die du besonders magst?

[A]: Ehrlich gesagt hatte ich noch nie von Rare gehört, bis ich eines Tages auf Sea of Thieves stieß!

[A]: Welche Spiele spielst du im Moment? Irgendwelche Favoriten?

[A]: Derzeit verbringe ich eine Menge Zeit mit der neuen Erweiterung für World of Warcraft. Ich spiele einen Hochtauren-Mönch und eine Nachtgeborene Hexenmeisterin. Meine absoluten Lieblingsspiele sind aber eindeutig Skyrim und Okami!

[F]: Was hat dich an Sea of Thieves und der Community so fasziniert?

[A]: Mein Partner war sehr an Sea of Thieves interessiert und verfolgte die Entwicklung bis zur Veröffentlichung in den sozialen Medien mit. Durch ihn habe ich vom Spiel erfahren. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, aber je näher der Erscheinungstermin rückte, desto größer wurde der Hype und mein Freund kaufte uns beiden das Spiel.

Abgebildet: Die wagemutigen Abenteurer Arianwen und ihr Partner in Sea of Thieves

[F]: Wir haben schon einige tolle Illustrationen von dir gesehen! Wie kamen sie zustande?

[A]: Das nahm alles vor dem Event The Hungering Deep seinen Lauf, da gab es etwa ein Dutzend Haie im Meer. Ich hatte einem Freund angedroht, einen Comic über ihn zu zeichnen, weil er ständig vom Schiff fiel und zum Fischfutter wurde, bevor er es wieder rausschaffte. Das entwickelte sich in unserer Crew zum Running Gag, bis ich mich schließlich entschloss, meinen ersten Comic zu zeichnen. Ich teilte ihn auf der Sea of Thieves-Facebook-Gruppe und erhielt sehr positives Feedback. Das hat mich dazu ermutigt, noch mehr Comics über andere lustige Abenteuer unserer Crew zu zeichnen.

[F]: Du scheinst einen ausgeprägten persönlichen Stil zu haben. Wie hast du zu diesem Stil gefunden und wie genau entsteht so einer deiner Comics?

[A]: Mein eigentlicher Zeichenstil unterscheidet sich stark von meinen Comics und eignet sich nicht wirklich für deren ulkige, meme-gespickte Art. Daher habe ich mich stark vom Stil einer bekannten Comiczeichnerin inspirieren lassen, deren Arbeit viele schon mal online gesehen haben: Sarah’s Scribbles auf Facebook. Die Stummelarme und Kulleraugen in meinen Comics gehen also ganz auf ihr Konto!

[F]: An welche deiner Zeichnungen hast du am liebsten gearbeitet und wieso?

[A]: Schwer, da einen Favoriten rauszupicken, aber zwei meiner Comics liegen mir besonders am Herzen: Nr. 6 „Sneak Thief“ und 7 „Oh hi, Karen“ haben einen Riesenspaß gemacht, ich musste während dem Zeichnen die ganze Zeit schmunzeln. Die albernen Charaktere zu zeichnen ist ein echtes Vergnügen und ich versuche ihre trotteligen Gesichtsausdrücke bei jedem Comic noch ein bisschen trotteliger zu machen.

Abgebildet: Auszug aus „Oh hi, Karen“ von Arianwen

[F]: Hast du schon weitere Pläne für DeliriouStudios?

[A]: Meine Arbeit an den Comics für Sea of Thieves tritt derzeit etwas auf der Stelle, da ich bald eine neue Arbeit anfangen werde. Wenn sich dort erst einmal die Routine eingestellt hat, kann ich mich wieder an meinen Tablet setzen und ein paar neue Comics zeichnen!

[F]: Hast du in Sea of Thieves schon besondere Momente erlebt?

[A]: Das Beste, das mir in Sea of Thieves je passiert ist, habe ich in einem Comic verwendet! Im fünften Comic meiner Reihe verteidigten meine Crew und ich ein Fort gegen eine andere Galeone. Wir versenkten sie und besiegten das Fort. Doch die gegnerische Crew nahm die Verfolgung auf, also schnappten wir uns die Beute und nahmen Reißaus. Die Verfolger ließen nicht locker und uns wurde langweilig, also hatten wir den grandiosen Einfall, ein Pulverfass vom Schiff zu werfen. Genau in diesem Moment tauchte der Megalodon auf, schwamm auf Kollisionskurs mit dem Fass und kriegte die Explosion ab. Das brachte ihn so richtig in Rage, aber anstatt uns anzugreifen, drehte er ab und raste geradewegs auf die uns verfolgende Galeone zu. Das verschaffte uns genügend Zeit, um unsere Beute zum nächsten Außenposten zu bringen.

[F]: Worauf freust du dich in Sea of Thieves am meisten?

[A]: Vermutlich Patches, die das Spiel nicht jede Woche lahmlegen, lol! (Meine Güte, sie nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund – Rare) Und natürlich tierische Begleiter!

[F]: Was ist dein größter Gaming-Erfolg, egal ob in Sea of Thieves oder einem anderen Spiel?

[A]: In World of Warcraft sammle ich gern Erfolge, besonders die Erfolgsreihe „Ruhm des Schlachtzüglers“, für die man bestimmte Ziele erfüllen muss, die man normalerweise beim Kampf gegen Schlachtzugbosse nie tun würde. Bisher habe ich schon „Ruhm des Schlachtzüglers von Argus“, „Ruhm des Schlachtzüglers des Höllenfeuers“ und „Ruhm des Donnernden Schlachtzüglers“ erreicht. Für jeden Erfolg gibt es ein besonderes Reittier, mit dem man vor anderen Spielern damit angeben kann, dass man sich mehr Stress gemacht hat, als es vermutlich wert war!

Abgebildet: Eine Katze namens Mishka, Kuschel-Enthusiastin

[F]: Wenn du dir einen Piratennamen aussuchen müsstest, welcher wäre es?

[A]: Dann wohl Crusty Jack. Diesen Namen hat mein Partner seinem Piraten gegeben.

[F]: Welche Hobbys hast du neben Videospielen?

[A]: Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich neben Gaming kaum andere Hobbys! Natürlich zeichne ich gern und kümmere mich um meine Geckos und ein Aquarium mit Buntbarschen. Bei schönem Wetter gehen mein Partner und ich auch gerne Angeln. Das Lieblingshobby meiner Katze ist es, auf meinem Schoß zu sitzen, während ich spiele. Das macht es wohl irgendwie auch zu meinem Hobby.

[F]: Erzähle uns etwas Witziges über dich, egal was!

[A]: Ich spiele einen männlichen Piratencharakter. Wenn ich dann den Voicechat nutze, sind die anderen Spieler manchmal ziemlich verwirrt. Das hat mir schon oft genug Beute und Schiff gerettet!

Abgebildet: Arianwen feiert eine erfolgreiche Seefahrt

Und so sind wir am Ende eines weiteren Community Spotlight angelangt. Danke an Arianwen für ihre Zeit und die grandiosen Comics, an der sich die Community so erfreut. Wir freuen uns schon auf neue Werke! Schon bald gibt es ein weiteres Spotlight, in dem wir das Leben eines Mitglieds der Sea of Thieves-Community näher beleuchten. Bis dahin könnt ihr euch über unsere offiziellen Social-Media-Kanäle über die letzten Neuigkeiten informieren.

Bis nächstes Mal!