Diese Tales from the Sea of Thieves tauchen immer dann auf, wenn Nura, die angehende Schreiberin, Geschichten und Gerüchte von der See aufschnappt und sie mit ihren eigenen Anekdoten und Erfahrungen zu mitreißenden Geschichten verwebt. Geradezu unheimlich schnell schaffte sie es, ihre bisherigen Gedanken zu Papier zu bringen und die dramatischen Ereignisse von The Hungering Deep und Cursed Sails vorherzusehen.

Die Lande hinter dem Teufelsschleier bilden die Kulisse für ihr neuestes Werk. Üblicherweise will Nura nur die vielfältigen Wunder der Welt verbreiten, hier und da mit einem Wort der Warnung versehen, aber dieses Mal findest sie sich in der Rolle der unzuverlässigen Erzählerin wieder, in die sie ihr alleiniger Zeuge der Geschehnisse gedrängt hat. Stitcher Jim ist, wie Nura zu berichten weiß, ein Mann zweifelhaften Rufs, der eine brandheiße Geschichte nie ganz erzählt, wenn er nicht die Hälfte davon für gutes Geld verscherbeln oder gewisse Informationen für lukrative Erpressungen ausschlachten kann. Da sich aber bisher niemand gemeldet hat, um seine Version der Geschehnisse zu widerlegen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich auf sein Wort zu verlassen.

Solltest du das Teaservideo mit vielen Hintergrundinfos noch nicht gesehen haben, kannst du es dir unten anschauen. Danach solltest du dir unbedingt Nuras Notizen zu den Verlockungen der Forsaken Shores durchlesen. In ihnen findest du auch die üblichen Anmerkungen von ihrem Mentor Bel. Darüber hinaus findest du unten auch einen Link, über den du dir die vollständige Abhandlung in einem zum Geschichtenbuch passenden Design ausdrucken kannst.

Offizieller Teaser-Trailer: „Sea of Thieves – Forsaken Shores“

Dauer 1:43


DAS BÜNDNIS DES EINSAMEN UFERS

Für die, die hier geboren wurden, ist es kein Geheimnis, dass die Sea of Thieves hinter einem dichten Nebel, dem Teufelsschleier, verborgen liegt. Alle wagemutigen Neuankömmlinge müssen eine besondere Route durch diesen Nebel überstehen, der sowohl die Schiffe als auch den Verstand der Crews zersetzt.

Doch den wenigsten scheint klar zu sein, wie dicht und weitläufig der Nebel überhaupt ist. Ganze Inselketten gingen darin verloren. Der Schleier bewegt sich und gibt manchmal verlorene Inseln preis oder verschluckt bekannte Eilande. Einige Piraten suchen nach Wegen durch diesen Nebel, um diese verlorenen Inseln wiederzufinden, die unser Freund Jim auch „Forsaken Shores“ nennt.

Stitcher Jim ist fürwahr ein Mann zweifelhaften Rufs, aber er will unbedingt eine Geschichte loswerden und damit hat er bei mir schon mal einen Stein im Brett. Ich habe damit die Gelegenheit, mal jemand andern zu Wort kommen zu lassen.

(Bel: Ich verstehe, was du sagen willst.)

Vor langer Zeit segelte Stitcher Jim mit einem Bündnis zweier Crews über das Meer: dem Bündnis des Einsamen Ufers! Sie hatten es sich zum Ziel gesetzt, solche verlorenen Orte zu finden. Dafür setzten sie die magische Galionsfigur ihres Flaggschiffes, der Shroudbreaker, ein. Dank ihr konnten sie den Nebel sicher durchqueren.

Der letzte Ort, den sie fanden, nannte sich Devil’s Roar. Dort versuchte die Erde selbst, sie zu verschlingen. Jim erzählte mir von Vulkanen, die gewaltige glühende Felsen spuckten, und von Geysiren, die seine Schiffskameraden einfach so in die Luft schleuderten. Der Ort klingt wahrlich nach einem Paradies. Sie fanden dort aber auch Schätze, die seit vielen Jahren unberührt im Nebel überdauert hatten und von jenseits des Nebels stammten.

Bedauerlicherweise steckt Jim jetzt auf dieser Seite des Nebels fest. Die Anführerin, eine gewisse Captain Sorgentot, verriet das Bündnis. Sie hat ein Mitglied nach dem anderen erledigt und Jim gelang nur mit Mühe und Not die Flucht. Er ist überzeugt, dass sie noch immer auf Devil’s Roar ausharrt und den sagenhaften Schatz, das sogenannte "Kästchen wundersamer Geheimnisse" hütet.

Welche Art von Geheimnissen? Das wollte er mir nicht verraten, aber er ist verzweifelt auf der Suche nach einem Weg dorthin zurück. Einfach nur davon zu hören macht mich neugierig, weckt in mir das Verlangen, selbst nach einem Weg zu suchen. Es hat mich schon immer rasend interessiert, was sich darin verbirgt. Ich finde, es ist kein Wunder, das Sorgentot verrückt geworden ist vor Gier. Wie es scheint, wurde Devil’s Roar aber zu ihrem Gefängnis und zur Bestrafung für ihre Verbrechen, denn seit Jahren hat sie keiner mehr gesehen.

(Bel: Versuche ja nicht, diesen Ort zu finden, Nura. Einige Dinge lässt man lieber verborgen im Nebel.)


Denkst du über eine eigene Expedition nach Devil’s Roar nach? Dann solltest du einen Blick auf die Kampagnenseite werfen. Dort kannst du dir einen ersten Überblick darüber verschaffen, was dich wohl in der Region erwartet, was du erreichen kannst oder welchen Dingen du besser aus dem Weg gehen solltest.

Buchliebhaber, die eine der ausgezeichneten Ausgaben von Tales from the Sea of Thieves besitzen und auf dem aktuellen Stand zu neuen Abenteuern bleiben möchten, sollten auf den Link unten klicken. Dort findest du eine Abhandlung zu den Forsaken Shores als vollständig formatierte Bonusseite zum Ausdrucken, die dein Buch perfekt und ansprechend ergänzen.

Bis zum nächsten Mal, wenn Nura neue Geschichten aus den Weiten der Meere aufschnappt und zu Papier bringt.

Tales from the Sea of Thieves: Forsaken Shores