Sehnt ihr euch bei euren Kreuzfahrten in Sea of Thieves nicht auch mal nach musikalischer Abwechslung? Wie wäre es mit etwas Modernerem auf euren nautischen Abenteuern? Vielleicht etwas Tanzbares, wenn ihr nicht gerade damit beschäftigt seid, euer Schiff zu steuern? Aus diesem Grund haben wir für euch (bislang) sechs Spotify-Playlists für Sea of Thieves zusammengestellt. Jeder Song wurde vom Rare-Team abgesegnet, damit ihr euch noch mehr wie Piraten fühlen könnt!

Die ausgewählten Songs stammen von vielen verschiedenen Künstlern unterschiedlichster Genres, aber haben immer etwas mit der Thematik zu tun. Bei einigen ist das offensichtlicher als bei anderen – und hin und wieder werdet ihr über einen Song stolpern, der ein Feature ankündigt, das noch nicht veröffentlicht wurde. Ihr müsst also nicht nur mit klassischer Piratenmusik Vorlieb nehmen (wie zum Beispiel von den bekannten Skullduggers), denn hier findet ihr alles von Kanye West bis zu The Clash!

Die Hauptseite für diese und künftige Sea of Thieves-Spotify-Playlists findet ihr gleich hier, aber sehen wir uns die einzelnen Listen doch genauer an und sprechen über den fragwürdigen Musikgeschmack des Teams ...


#PiratigerSein – Die offizielle Sea of Thieves-Playlist

Jawohl, die erste von uns zusammengestellte Playlist ist ein wahres Sammelsurium von Sea of Thieves-Dingen. 91 Songs (das sind fast 6 Stunden Musik!), die das Piratenleben behandeln, auch wenn einige es nur auf die Liste geschafft haben, weil einmal das Wort „Pirat“ darin vorkommt (daran solltet ihr euch gewöhnen, denn die einzelnen Thematiken lassen nicht so viel Platz für Spielraum).

Der Seemans-Rap des berüchtigten Dan Bull über Sea of Thieves ist natürlich allein schon wegen seiner Herrlichkeit mit an Bord, ebenso wie Portisheads zerbrechlicher „Wandering Star“. Die Songs auf dieser Liste führen euch durch mehrere Jahrzehnte Musikgeschichte aus den verschiedensten Genres. Ihr könnt also damit rechnen, dass ihr damit nicht nur einmal euren Horizont erweitern werdet. Die Dropkick Murphys dürfen natürlich auf keiner Piratenparty fehlen, aber mit „Shake It Off“ von Taylor Swift nähern wir uns der Sea of Thieves-Thematik von einer etwas anderen Richtung!

Fest der Verdammten-Playlist

Als wir das Fest der Verdammten eingeführt haben, mussten wir auch unsere Playlist-Vorlieben anpassen und etwas thematisch Passenderes zusammenstellen. Also bereitet euch auf Songs vor, die die Stimmung dieses verrückten Fests im Spiel einfangen. Denn hier werden Tod und Wiedergeburt geehrt (in Sea of Thieves bleibt man ein Pirat bis in alle Ewigkeit) sowie das Piratentum an sich und alles, was generell finster und düster ist. Aus irgendeinem Grund überschneidet sich dieses Fest mit den doch recht ähnlichen Halloween-Festivitäten der echten Welt, weshalb viele der Songs ein bisschen schaurig sind.

Da sich beim Fest der Verdammten alles um die außerweltlichen Lichter der Schicksalsflammen dreht, fühlen sich The Bangles mit „Eternal Flame“ und The Smiths mit „There Is a Light that Never Goes Out“ hier wie zu Hause. Der Eklektizismus erreicht mit „Halo“ neue Höhen und trifft schließlich den Nagel mit „(Don't Fear) The Reaper“ direkt auf den Kopf.

Schätze im Nebel-Playlist

Mit der Veröffentlichung von Schätze im Nebel haben wir gemerkt, dass unsere Spieler sich gerne thematisch passende (und unglaublich vielschichtige) Musikstücke anhören – natürlich haben wir da sofort eine neue Playlist erstellt! Diese ist etwas mysteriöser und beginnt mit „The Spoils“ von Massive Attack. Da wir bei diesem Inhaltsupdate Nebel implementiert haben, schien uns „Fade to Grey“ von Visage nur angemessen.

Damit’s aber auch ein bisschen fröhlich bleibt (und als Anspielung auf das neue Festungsschießpulverfass, auch bekannt als Megafass) gibt’s mit „Boom! Shake the Room“ und „Mr. Blue Sky“ von ELO was auf die Ohren, damit ihr nicht vergesst, dass auf der anderen Seite des dichten Nebels noch mehr Spaß auf euch wartet. Ein Song, in dem „Nebel“ vorkommt? Das reicht eventuell schon für diese Liste für die Reise ins Unbekannte!

Goldsammler-Playlist

Da das Team sehr viel Spaß daran hatte, den ganzen Nachmittag lang einen Song nach dem anderen rauszubrüllen (das nennt man wohl kreativer Schaffenswahn), haben wir drei neue Playlists hinzugefügt, eine für jede Handelskompanie.

Wenn ihr eure Münzen zählende Meute von den Goldsammlern anständig repräsentieren möchtet, dann holt euch diese Playlist und legt – jawohl – „Gold“ von Spandau Ballet auf! Hierbei handelt es sich um die Nonstop-Version, denn Goldsammler kriegen nie genug vom Gold. Passend dazu findet ihr hier auch „Just Can't Get Enough“ von Depeche Mode (wir sind uns sicher, das würde auch dem Goldsammler höchstpersönlich gefallen) und natürlich „Going for Gold“. Die 90er-Jahre-Dancehall-Hymne „The Key, The Secret“ steht dafür für die Schlüssel, mit denen jeder Vertreter der Handelskompanie die verschlossenen Truhen in Sea of Thieves aufschließt. Cool!

Seelenorden-Playlist

Für die Piraten da draußen, die sich für den Mystizismus interessieren, führt der Seelenorden Magie und Mystik in Sea of Thieves ein. Außerdem werdet ihr für das Zerschmettern von Skeletten reichlich entlohnt. Die Playlist passt sich also perfekt dem Thema an und beginnt gleich mit „Voodoo People“ von The Prodigy. Dann wird’s gruslig mit „I Put a Spell On You“ von Nina Simone. Da wird euch ein kalter Schauer den Rücken runterlaufen, wenn ihr euch mit diesen gefährlichen Damen anlegt.

Ihr wollt es lieber fröhlich? „Power“ von Kanye West schmuggelt sich auf diese Playlist, um euch die Energie zu verleihen, den Skelett-Kapitän mit eurem Säbel niederzumachen. Wenn der (Knochen)-Staub sich legt, könnt ihr euch mit „Pure Shores“ von All Saints beim Zählen eurer Beute entspannen.

Handelsbund-Playlist

„Signed, Sealed, Delivered“ von Stevie Wonder. Jap. Genau so geht die Handelsbund-Playlist los und der Song passt dermaßen wie die Faust aufs Auge, dass das Rare-Team eine Schweigeminute für all diejenigen eingelegt hat, die danach noch weitere Vorschläge bringen mussten.

Man muss ihnen allerdings einräumen, dass sie das wohl nur noch mehr angespornt hat, denn Songs wie „Everything In Its Right Place“, „Cages“ und das recht freche „Grindin“ sorgen für ordentlich Stimmung. Wenn ihr ein Fan des Handelsbunds seid und euch mit dem Handel gerne eine goldene Nase verdient, dann tanzt ihr bestimmt auch gerne zu „Supply and Demand“ von The Hives auf dem Deck. Und wenn ihr das nächste Mal ein Huhn aufnehmen müsst, dann findet ihr hier wohl auch den passenden Song dazu ...


Jawohl, diese Playlists sind so unglaublich vielschichtig, wie sie klingen, und jeder, der sie zufällig hört, wird wohl erstmal verdutzt sein. Verpasst eurer nächsten Sea of Thieves-Sitzung mit diesen eklektischen Songs etwas Abwechslung. Ihr werdet mit den Zehen wippen und neue Lieder für euch entdecken – und dreht sich in diesem tollen Spiel nicht alles um die Entdeckung?

Haltet Ausschau nach neuen Playlists, die wir in Zukunft veröffentlichen werden. Eine Schande, dass die früheren Updates keine Playlists spendiert bekommen haben. Vielleicht sollten wir das noch beheben. Aber jetzt erst mal viel Spaß dabei, herauszufinden, warum wir diese Songs, von denen einige doch sehr obskur sind, auf die Playlists gepackt haben!